Berliner Aktionstag der Mut-Tour

Foto: Der Pinel-Verbund / Berliner Aktionstag der Mut-Tour

Berlin, 15.08.2018 – Am Wochenende fand in der Wilmersdorfer Straße der Berliner Aktionstag der Mut-Tour statt. Vor den Wilmersdorfer Arkaden in Charlottenburg versammelten sich die Teilnehmer*innen der Mut-Tour, um mit den Besucher*innen des Aktionstages über das Thema Depression sowie andere psychische Erkrankungen zu sprechen. Der Pinel-Verbund war bei diesem wichtigen Ereignis mit einem Stand vertreten.

Bei der Mut-Tour setzen sich depressionserfahrene und -unerfahrene Menschen mit ihren persönlichen Geschichten für mehr Wissen und Mut im Umgang mit psychischen Erkrankungen ein. Seit 2012 fahren sie in Sechserteams, auf Tandems oder in Zweierkajaks durch ganz Deutschland, um mit möglichst vielen Menschen in den Austausch zu treten. Nach einem Zwischenstopp in Berlin fuhren die Teilnehmer*innen weiter nach Erfurt, wo diese Etappe am 17. August zum Abschluss kommt. Die Mut-Tour 2018 endet am 2. September in Münster. Wir wünschen allen Beteiligten eine gute Fahrt und weiterhin viele interessante Gespräche!

„Ein Sommerfest für`s Miteinander“

Foto: Der Pinel-Verbund / Peter Seifert-Bewer

Berlin, 07.08.2018 – Unter dem Motto „Alle unter einem Baum“ findet am 24. August, von 15 bis 19 Uhr, am S-Bahnhof Schöneberg das Sommerfest mehrerer sozialer Einrichtungen statt, die die Menschen im Kiez bzw. im Bezirk Schöneberg auf eine sehr unterschiedliche Art und Weise unterstützen. Wir sprachen mit dem stellvertretenden Regionalleiter der Pinel gGmbH in Schöneberg, Herrn Peter Seifert-Bewer, über das anstehende Ereignis.

Herr Seifert, die Pinel gGmbH in Schöneberg feiert das Sommerfest zum ersten Mal mit mehreren Trägern im Bezirk. Wie kam es zu dieser Idee?

Peter Seifert-Bewer: Wir brüten hier im Haus schon länger an einem Weg, mit der KBS und dem Tageszentrum mehr in den Sozialraum zu wirken und uns dort stärker zu engagieren. Im vergangenen Jahr haben uns einige Gewaltvorfälle auf der Straße, rund um unseren Platz, in Kontakt mit unseren Nachbarn gebracht und daraus ist die Idee entstanden, dort gemeinsam zu feiern, auch um zu zeigen, dass uns allen der Platz wichtig ist und das wir Gewalt dort nicht hinnehmen werden. Pinel möchte als sozialer Träger einen wertvollen Beitrag für ein friedliches Miteinander leisten. … mehr

Das Offene Atelier – eine Keimzelle kreativer Ideen

Foto: Der Pinel-Verbund / Die Nähgruppe

Das Offene Atelier – ein Angebot der Beschäftigungstagesstätte der Pinel gGmbH in Lichtenberg – ist eine kreativ tätige Keimzelle sehr guter Ideen von Pinel-Klient*innen. Gemeinsam mit den Betreuer*innen werden sie tatkräftig in die Realität umgesetzt. Birgit Günther und Friederike Henning betreuen die Nähgruppe, die bereits seit 2013 existiert. Neben den ideenreichen Tragetaschen werden dort derzeit mit großer Begeisterung individuelle Rucksäcke angefertigt. Alle Produkte der Nähgruppe sind stets handwerkliche Unikate aus gespendeten Stoffen, Resten, Recyclingmaterialien oder Sonderangeboten von Wochenmärkten. … mehr

Theatergruppe vom Pinellodrom

Foto: Der Pinel-Verbund / Theatergruppe

Berlin, 10.07.2018 – „Durch die Schauspielerei sind wir selbstbewusster geworden, unsere Schüchternheit haben wir abgelegt. Sogar unsere Stimmen sind fester geworden“, sagt eine Teilnehmerin der Theatergruppe der Kontakt- und Beratungsstelle der Pinel gGmbH in Schöneberg. Die Gruppe existiert inzwischen seit 10 Jahren. „Wir entwickeln und spielen Szenen aus unserem Alltag, führen aber auch fiktive Geschichten vor“, sagt Gerlinde Valtin,  Schauspielerin und Anleiterin der Theatergruppe. Die Schauspielerei wird genutzt, um neue Möglichkeiten für das Leben zu entdecken. … mehr

Pinel beim Jubiläums-Sommerfest des St. Joseph-Krankenhauses Berlin-Weissensee

Foto: Der Pinel-Verbund

Berlin, 28.06.2018 – Gestern fand das Jubiläums-Sommerfest des St. Joseph-Krankenhauses Berlin-Weissensee statt. Viele Träger präsentierten sich den zahlreichen Besucher*innen, die sich an den Ständen über die Angebote in den verschiedensten Bereichen der ambulanten Psychiatrie informieren konnten. Der Innenhof des Krankenhauses wurde in einen Marktplatz voller Aktionen verwandelt, im Innenbereich wurde u.a. das 2. Selbsthilfeforum durchgeführt. … mehr

Der Neubau unseres Wohnkomplexes in der Dominicusstraße schreitet voran

Foto: Der Pinel-Verbund

Berlin, 15.06.2018 – In der Dominicusstraße 5-9 entsteht zurzeit der Neubau des Wohnkomplexes der Pinel gGmbH. Künftig finden hier Demenz-, Pflege-, Krisenwohngemeinschaften sowie Klient*innen aus dem Betreuten Wohnen (BEW) ihren Platz. Im Gebäude werden zudem einige Arbeits- und Beschäftigungseinrichtungen angesiedelt. Auch die Verwaltung des Pinel Verbundes wird nach der Fertigstellung des Bauvorhabens neue Büroräume im Haus beziehen. Wir sprachen mit dem Bauleiter, Frank Schoenfeld, dem für die Haustechnik zuständigen Till Usadel sowie dem Hochbaupolier, Sascha Wöbkenberg, über der Fortschritt der Baumaßnahmen.

Herr Schoenfeld, der Rohbau in der Dominicusstraße 5-9 ist in vollem Gange. Wie ist der aktuelle Stand? Welches Geschoss wird gerade gebaut?

Wir haben jetzt das dritte Geschoss erreicht, jetzt finden die Bewehrungsarbeiten an den Wänden im dritten Obergeschoss statt. Die Betonage im dritten OG wird nun ebenfalls durchgeführt. Anschließend werden sukzessive vier weitere Geschosse gemacht. Wir planen, alle zwei bis drei Wochen ein Geschoß fertigzustellen. … mehr

Pinel-Wäschereien Mangelware und Güntzelstraße

Foto: Der Pinel-Verbund

Berlin, 14.06.2018 – Der Pinel Verbund bietet vielseitige betreute Beschäftigungs- und Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit psychischen Erkrankungen an.

Die Pinel-Wäschereien Mangelware und Güntzelstraße bedienen seit 17 bzw. 20 Jahren Privat- und Gewerbekunden aus Berlin. In dieser Zeit haben die beiden Wäschereien einen hervorragenden Ruf erworben. Zahlreiche Stammkunden, zu denen sowohl Privat- als auch Gewerbekunden zählen, sorgen für regelmäßige Aufträge, sodass „Mangelware“ und „Güntzelstraße“ immer genug zu tun haben.

Die in der Wäscherei Mangelware tätigen Klient*innen holen viermal pro Woche die Wäsche mit dem Auto ab und liefern anschließend die gewaschene und gebügelte Kleidung direkt an den Kunden. … mehr

Abschluss der Pinel-T4-Ausstellung im Tourist-Information-Center des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz II-Birkenau

Foto: Der Pinel Verbund / Michael Gollnow und Lucyna Brendle

Berlin, 14.06.2018 – Diese Woche geht die Pinel-T4-Ausstellung “Töten aus Überzeugung – Die nationalsozialistischen ‘Euthanasie`-Morde in Deutschland und Europa“ im Tourist-Information-Center des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz II-Birkenau zu Ende.

Die Ausstellung, welche in Anwesenheit des Bürgermeisters von Oswiecim (Auschwitz), Herrn Alber Bartosz, dem Landrat der Gemeinde, Herrn Zbigniew Starzec, und dem Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland, Herrn Dr. Groß, am 8. Mai 2018 eröffnet wurde, war ein großer Erfolg. Nach Informationen aus Oswiecim gehen wir davon aus, dass die Ausstellung von Tausenden von Menschen besucht wurde. … mehr

Marius Greuél im Interview zum Forum Psychische Gesundheit

Foto: Der Pinel Verbund / Marius Greuél, Geschäftsführer von Pinel Medizin

Berlin, 06.06.2018 – Am 6. Juni startet der 21. Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit. An der renommierten Veranstaltung nehmen neben der Fachöffentlichkeit auch über 8.000 Entscheider*innen aus dem Gesundheitswesen und der Politik teil. Im Rahmen des Hauptstadtkongresses findet das Forum Psychische Gesundheit statt. Das diesjährige Forum steht unter dem Titel „Seelische Erkrankung und dann? Berliner Versorgungsstrukturen stellen sich vor.“

Wir sprachen mit Marius Greuél, dem Geschäftsführer von Pinel Medizin, über die Themen des Forums.

Herr Greuél, was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Highlights beim diesjährigen Forum Psychische Gesundheit?

Aus meiner Sicht sind es drei ganz wichtige Innovationen: Ein Highlight ist der Vortrag des Geschäftsführers von Pinel Netzwerk, Herrn Dr. Thomas Floeth, zur Kooperation mit dem Verein für Psychiatrie und Seelische Gesundheit. Zusammen mit der Vorsitzenden des Praxisnetzes für Psychiatrie, Frau Dr. Alicia Navarro Urena, werden die beiden Referent*innen ausloten, welche Vernetzungen und integrierten Lösungen im Rahmen der Gemeindepsychiatrie, insbesondere mit den Kliniken und den Rehabilitationsträgern, möglich sind und inwieweit in Berlin unterschiedliche Modellvorhaben umsetzbar wären. Das ist ein ausgesprochen zu empfehlender Kongressbeitrag, der am 6. Juni, von 15:45 bis 16:30 Uhr, am Stand des Forums für Psychiatrie stattfindet. … mehr

Frank Große: „Der Bunte Spleen bezieht Stellung und vertritt Meinungen!“

Foto: Der Pinel Verbund

Berlin, 04.06.2018 – Letzte Woche ist die Jubiläumsausgabe vom Bunten Spleen – unserer Selbsthilfezeitung für Menschen mit Psychiatrieerfahrung – erschienen. Der Titel der aktuellen Ausgabe lautet „Einfach mal anders sein“. Die 78. Ausgabe enthält u.a. mehrere Artikel, Berichte, Gedichte, Geschichten, aktuelle Informationen, eine Buchrezension, ein Künstlerportrait sowie ein Hörstück.

Wir haben Frank Große zur Jubiläumsausgabe des Bunten Spleens befragt. Herr Große begleitet das Selbsthilfeprojekt sozialarbeiterisch und ist zugleich der verantwortliche Redakteur im Sinne des Presserechts.

Herr Große, was ist neu an der 78. Ausgabe des Bunten Spleens?

Die Ausgabe #78 hatte eine lange Vorlaufzeit – die Redaktion hat sich bereits längere Zeit mit dem Gedanken befasst, das Layout der Zeitung grundlegend zu überarbeiten und diesem Aspekt der Zeitung mehr Gewicht zu verleihen – Layout als Unterstützung der Beiträge und eigenem Stellenwert innerhalb des Spleens. … mehr