Integrierte Versorgung im Verbund

Als Träger der integrierten Gesundheitsversorgung haben wir uns die ambulante Begleitung von psychisch erkrankten Menschen zur Aufgabe gemacht. Mit dem Schwerpunkt auf Krisenintervention und -prävention, Wiedererlangung von Arbeitsfähigkeit sowie der Vermeidung von Klinikaufenthalte kümmert sich Netzwerk Pinel zudem um entsprechende Verträge mit Krankenkassen.

In Berlin stehen derzeit sieben multiprofessionell aufgestellte Teams und fünf Kooperationspartner für die bezirkliche Versorgung von etwa 2.000 Menschen zur Verfügung. Zum Einsatz kommen hier unter anderem PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, psychiatrische FachkrankenpflegerInnen, SozialarbeiterInnen und ErfahrungsexpertInnen.

Bei Bedarf werden FachärztInnen aus dem Schwesterunternehmen Pinel Medizin konsultiert. Wir arbeiten trialogisch, unter Einbeziehung von Angehörigen und Psychiatrieerfahrenen. Letztere durchlaufen mit dem sogenannten EX-IN Kurs ein spezielles Ausbildungsprogramm und sind wie die Angehörigen mit ihrem Erfahrungswissen ein unverzichtbarer Bestandteil von Netzwerk Pinel.

Mit einer ressourcen- und lösungsorientierten Grundhaltung setzt Netzwerk Pinel vor allem auf die Stärkung von Resilienz und Selbstwirksamkeit im persönlichen Gespräch. In Zusammenarbeit mit einer Reihe von Krankenkassen bieten wir eine Alternative zum herkömmlichen Umgang mit psychischen Erkrankungen an.

Immer mehr Menschen werden aufgrund einer psychiatrischen Diagnose fur arbeitsunfähig erklärt. Diese geht häufig mit einer Verschlimmerung der Erkrankung einher. Vor diesem Hintergrund hat Netzwerk Pinel 2012 das Angebot NetzWerkPlus entwickelt. Es ist eine kurzfristige, auf die aktuelle Krise bezogene Begleitung mit dem Ziel, TeilnehmerInnen zeitnah zu stabilisieren.

Erfahren Sie mehr für Netzwerk Pinel »