Psychoseseminar zum Thema Umgang mit Nebenwirkungen

[Berlin, 07.08.2017] Am 8. August veranstaltet die Pinel gGmbH zusammen mit der Platane 19 gGmbH das Psychoseseminar zum Thema Umgang mit Nebenwirkungen. Das Seminar findet im Tageszentrum der Platane 19 gGmbH, Gierkezeile 9, 105885 Berlin, um 17 Uhr statt. Die Veranstalter wollen mit TeilnehmerInnen über das Erleben von Psychosen sowie über persönliche Erfahrungen aus unterschiedlichen Sichtweisen diskutieren. Indem Betroffene, Angehörige sowie PsychiatriemitarbeiterInnen ihre Erfahrungen und Wissen austauschen, sollen Missverständnisse abgebaut werden. Auf diese Weise wird ein besseres Verständnis für die Anliegen und Probleme aller Beteiligten gefördert.

Das Seminar ist Teil der Veranstaltungsreihe, die sich mit verschiedenen Aspekten der Psychiatrie befasst. Im Mittelpunkt der Diskussionen stehen u.a. die Rolle von Psychopharmaka in der Behandlung einer Psychose, die Dauer eines Klinikaufenthaltes, die Schutzmöglichkeiten vor dem Ausbruch einer Psychose, die Hilfsangebote nach einer akuten Phase. Für Interessentinnen und Interessenten gibt es keine Anmeldepflicht. Die Inhalte der Gespräche werden vertraulich behandelt. Die Veranstaltungsreihe findet in Zeit vom 11. Juli bis 12. Dezember 2017 jeweils am 2. Dienstag im Monat statt.

Die T4-Ausstellung wird zum 1. September 2017 in Warschau gezeigt

©Peter Brendle

[Berlin, 07.08.2017] Die Leitung des Warschauer Museums `Dom Spotkan z Historia`(Haus der Begegnungen der Geschichte) hat Michael Gollnow, Kurator der Pinel T4-Ausstellung zum 1. September 2017, dem Jahrestag des Überfalls Nazi-Deutschlands auf Polen, eingeladen. Die Einladung kam auf Vermittlung von Lucyna Brendle, der Koordinatorin für deutsch-polnische Zusammenarbeit zustande. Der Überfall auf Polen am 1. September 1939 durch die deutsche Wehrmacht stellt eine Zäsur in der Menschheitsgeschichte dar. Es war ein Ereignis, das die Welt veränderte, in dem sich der Übergang von der Zivilisation zur Barberei vollzog. Michael Gollnow wird einen Teil der T4-Ausstellung präsentieren und einen Vortrag über die NS-„Euthanasie“ in Polen halten. Für Pinel ist es eine besondere Ehre, an diesem für Polen so wichtigen Gedenktag dabei sein zu dürfen.

 

Jubiläum des Tageszentrums Schöneberg

©Pinel Verbund

In diesem Sommer feierte die Pinel gGmbH das 30-jährige Jubiläum der Kontakt- und Begegnungsstätte im S-Bahnhof Schöneberg. Die Eröffnung erfolgte im Jahre 1987 in einem Teil des unter Denkmalschutz stehenden S-Bahnhofsgebäudes. Das offene und niedrigschwellige Angebot richtete sich zunächst an alle Anwohner, die den Kontakt zu anderen Menschen im Bezirk suchten. Es wurde aber vor allem von den Klienten des Betreuten Einzelwohnens und anderen psychisch erkrankten Menschen angenommen. Um den KlientInnen den Kontakt mit dem sozialen Umfeld zu ermöglichen und Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen, hat im Juni 1991 die tagessatzfinanzierte BTS ihre Arbeit aufgenommen. Zu den Arbeits- und Beschäftigungseinrichtungen zählen bis heute das Restaurant Pinelli, die Fahrradwerkstatt, die Küchenbäckerei sowie die Wäscherei Mangelware. Die Mitarbeit im Rahmen der Beschäftigungsprojekte hat für die KlientInnen einen hohen gesundheitsfördernden Wert. Sie gibt den Menschen das Gefühl, gebraucht zu werden bzw. etwas schaffen zu können. Folgerichtig wurde im Jahre 1996 das umfangreiche Angebot des Hauses um die Zuverdienstprojekte im Kiosk Pinellini sowie im Abend-Restaurant erweitert. … mehr

Pinel Verbund beim Hauptstadtkongress

[Berlin, 14.07.2017] von Marius Greuél, Geschäftsführer von Pinel Medizin.

©Pinel Verbund

Der Hauptstadtkongress feierte in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag. Vom 20. bis zum 22. Juni 2017 fanden unter dem Dach des City Cube neben dem großen Ausstellungsforum die vier thematischen Einzelkongresse für die Bereiche Krankenhäuser, Ärzte, Pflege und Gesundheitspolitik statt.

Der Pinel Verbund präsentierte sich in allen Kongressbereichen mit Vorträgen. Am Eröffnungstag ging es in unserem Redebeitrag um das Thema Innovationsfonds. Der mit 1,2 Mrd. € gefüllte Fördertopf steht für neue Modellvorhaben. Beim Pflegekongress diskutierten wir über die aktuellen Fragen der beruflichen Ausbildung und fachlichen Weiterbildung in der Pflege. Darüber hinaus setzte Pinel Medizin eigene Akzente beim Thema neue Versorgungsangebote in der Psychotherapie mit Akut-Sprechstunde und Onlinetherapie. … mehr

Feierliche Zeremonie zum Baustart in der Dominicusstraße 5-9

©Pinel gGmbH

[Berlin, 10.07.2017] Am 6. Juli fand der Spatenstich für den Neubau von Teilen des Wohnkomplexes in der Dominicusstraße 5-9, 10823 Berlin, statt. Der Spatenstich erfolgte im Rahmen des traditionellen Sommerfestes der Pinel gGmbH in Schöneberg. An der feierlichen Zeremonie nahmen neben den BewohnerInnen, KlientInnen und MitarbeierInnen auch zahlreiche BesucherInnen teil. Unter den Gästen waren Vertreter des Bundestages, des Abgeordnetenhauses, der Bezirksverordnetenversammlung, der Bezirksverwaltung sowie MitarbeiterInnen von gemeindepsychiatrischen Trägern. Vor dem Spatenstich erlebten die BesucherInnen eine Theateraufführung sowie die Auftritte der Musikband und des Chors der Pinel gGmbH. … mehr

Pinel T4-Ausstellung in Krakau – 4. April bis 30. Juni 2017

©Pinel gGmbH

[Berlin, 10.07.2017] Unter der Schirmherrschaft von Herr Jacek Krupa, Marshall der Woiwodschaft von Malopolska-Krakau, wurde am 4. April 2017 in der Bibliothek der Wojewodschaft Krakau die Pinel T4-Ausstellung „Töten aus Überzeugung – Die nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde in Deutschland und Europa“ feierlich eröffnet.

Auf Einladung der Jagielonnen Universität (Institut für Soziologie) präsentierte Kurator Michael Gollnow die Pinel T4-Ausstellung, die für drei Monate in der Bibliothek der Wojewodschaft Krakau zu sehen sein wird.

Zur Vernissage konnte Herr Jerzy Woźniakiewicz, Direktor der Bibliothek der Wojewodschaft Krakau, die geladenen Gäste willkommen heißen. … mehr

Das Wohnprojekt Betreutes Apartmentwohnen in der Wiltbergstraße 38 feierlich eröffnet

©Pinel gGmbH

[Berlin, 06.07.2017] Am 5. Juli 2017 erfolgte nach umfangreicher Bauzeit die feierliche Einweihung des Wohnprojektes Betreutes Apartmentwohnen in der Wiltbergstraße 38 in Pankow. In den letzten 2 Jahren sind 22 Apartments für psychisch beeinträchtigte Menschen entstanden, die von insgesamt 14 Pinel-Mitarbeiterinnen rund um die Uhr betreut werden.

Auf die BesucherInnen wartete ein spannendes Programm. Neben den Auftritten der Musikgruppen der Pinel gGmbH fand die Aufführung der Band Spreetonorchester – eines bekannten akustischen Swingquartetts aus Berlin – statt. Das Redaktionsteam der Zeitung „Der bunte Spleen“ präsentierte ein Märchen und die Tanzgruppe Liandance begeisterte das Publikum mit ihren Tanzaufführungen. Beim Rundgang durch das Haus präsentierte die Einrichtungsleiterin Kerstin Schubert mit Stolz den interessierten Gästen, unter ihnen der Bezirksbürgermeister Vollrad Kuhn, das soeben fertiggestellte Haus.

… mehr

Pinel gGmbH beim 18. Berliner Wasserbetriebe 5 x 5 km Team-Staffel

©Pinel gGmbH

Am 23. Juni nahmen die MitarbeiterInnen der Pinel gGmbH am 18. Berliner Wasserbetriebe Team-Staffel teil. Pinel gGmbH war vor Ort mit insgesamt 3 Staffeln vertreten, die aus jeweils 5 LäuferInnen bestand. Zahlreiche KollegInnen haben die LäuferInnen während des gesamten Wettbewerbs angefeuert.

Unter dem Motto „Einer für alle, alle für einen“ nahmen insgesamt 5.808 Staffeln mit 29.040 LäuferInnen am dreitätigen Wettbewerb teil. … mehr

Spatenstich für den Neubau von Teilen des Wohnkomplexes in der Dominicusstraße 5-9

[Berlin, 22.06.2017] Am 6. Juli, um 18 Uhr,  findet der Spatenstich für den Neubau von Teilen des Wohnkomplexes in der Dominicusstraße 5-9, 10823 Berlin, statt. Der Spatenstich erfolgt im Rahmen des traditionellen Sommerfestes der Pinel gGmbH in Schöneberg im Garten des Wohnhauses in der Dominicusstraße 5-9.

Mit dem Bauvorhaben leistet die Pinel gGmbH einen Beitrag zu einer inklusiven Gesellschaft. Der weitergehende Abbau von sozialen Barrieren in der Dominicusstraße kommt der Eingliederung der Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen in die normale Alltagswelt zugute. Die offene Wohn- und Beschäftigungsstätte wird künftig in ein soziokulturelles Zentrum für Gesundheit, Leben, Kultur und Begegnung eingebettet sein. Im Neubau des Wohnkomplexes finden Demenz-, Pflege-, Krisenwohngemeinschaften sowie KlientInnen aus dem Betreuten Wohnen (BEW) ihren Platz. … mehr

Rückblick auf die Fachtagungen zu den Entwicklungen von Online-Therapien

©Dachverband Gemeindepsychiatrie. Referenten und Veranstalter der Fachtagung „Gemeindepsychiatrie 2.0 – Chancen und Grenzen von E-Mental-Health II“

14.06.2017, von Marius Greuél, Geschäftsführer von Pinel Medizin

Im Zuge des neuen E-Health-Gesetzes von 2015 haben onlinebasierte Anwendungen, insbesondere auch die neuen Health-Apps, einen von Experten nicht zu erwartenden Innovationsschub erfahren. Da Ärzte und Therapeuten von Pinel Medizin hierzu des Öfteren von Patienten angesprochen werden, ist es wichtig, im Einzelfall auf die verschiedenen Angebote verweisen zu können. Vor diesem Hintergrund war es wichtig, im Rahmen der beiden zurückliegenden Fachtagungen im Dezember 2016 und im Mai 2017 die bestehenden Anwendungsmöglichkeiten ausgiebig zu diskutieren. Die beiden Tagungen veranstaltete der Dachverband Gemeindepsychiatrie zusammen mit Pinel Medizin.  … mehr